24.06.2017 / Ernst Zülle / /

Stadtpräsidentenwahl: Ernst Zülle, kompetent, erfahren, engagiert!

Geschätzter Präsident der CVP Kreuzlingen
Geschätzte Parteimitglieder und Sympathisanten

Der Rücktritt unseres Stadtpräsidenten Andreas Netzle kam auch für uns im Stadtratskollegium sehr überraschend. Damit galt es für die verbleibenden drei Monate die Übergabe der Dossiers und anstehenden Aufgaben auf die verbleibenden Stadträtinnen und Stadträte zu verteilen. Die amtierende Vizestadtpräsidentin Dorena Raggenbass wird das Präsidium ad interim bis zur Amtseinsetzung einer neuen Präsidentin oder eines neuen Präsidenten führen. Ich wurde für die Übernahme des Vizepräsidiums angefragt. Im Weiteren ist vorgesehen, dass ich den Lead für die Umsetzung des Baus des Stadthauses, der Festwiese und Tiefgarage von Andreas Netzle übernehme.

In der Folge habe ich mir Gedanken gemacht, ob ich für das Stadtpräsidium kandidieren soll. Durch meine zweieinhalbjährige Amtszeit lernte ich nicht nur das Departement Bau sehr gut kennen, sondern auch die Aufgaben und Verpflichtungen des Stadtpräsidenten. Nach reiflicher Überlegung gelange ich zum Schluss, dass dieses anspruchsvolle Amt eine Herausforderung ist, die ich zu bewältigen vermag. Durch meine langjährige Tätigkeit als Zentralsekretär des Berufsverbandes Syna, der zwölfjährigen politischen Erfahrung als Gemeinderat und nun zweieinhalbjährigen Amtszeit als Stadtrat habe ich die nötigen Kompetenzen für die Anforderungen des Präsidiums erworben.
Im Gegensatz zur Tätigkeit als Stadtrat Departement Bau kommen beim Stadtpräsidium zusätzliche Aufgaben im Finanz- und Personalwesen hinzu. Auch die Führung der Stadtkanzlei und die vielen repräsentativen Verpflichtungen sind Herausforderungen, denen ich mich gerne stelle.
Im Verlaufe meiner vielseitigen Tätigkeiten konnte ich mein Fachwissen in den Bereichen Finanzen und Personalführung stetig ausbauen. Seit rund zwölf Jahren bin ich in den Stiftungsräten der Pensionskasse Baumeister (PK-SBV), welche ich seit drei Jahren präsidiere und der Stiftung für den flexiblen Altersrücktritt im Bauhauptgewerbe (FAR). In beiden Stiftungen mit einem Anlagevermögen von je über 800 Millionen Franken bin ich zudem Mitglied der Anlagekommissionen. Aufgrund dieser Mandate besuche ich laufend Weiterbildungskurse im Sozialversicherungs- und Finanzwesen. Die Kompetenzen über die Finanzen der Stadt Kreuzlingen habe ich mir als Mitglied und Präsident der FRK erarbeitet.

Im Personalbereich habe ich mir durch meine Tätigkeit als Zentralsekretär der Syna nicht nur ein fundiertes Fachwissen angeeignet, sondern auch Führungsqualitäten erlangt. Massgeblich beteiligt war ich an den sozialpartnerschaftlichen Verhandlungen und der Ausarbeitung der Gesamtarbeitsverträge des Bauhauptgewerbes, Gleisbaus, Holzbaus, Maler- und Gipsergewerbes, Gebäudehüllengewerbes sowie dem Gesamtarbeitsvertrag für den Personalverleih. In all diesen Branchen war oder bin ich Mitglied der Vollzugs- und Bildungskommissionen. Zudem für das Bauhauptgewerbe im geschäftsleitenden Ausschuss. Die Vollzugskommission des schweizerischen Gleisbaus präsidiere ich seit zwölf Jahren.
Aufgrund all dieser Erfahrungen bin ich überzeugt, das nötige Rüstzeug für das Amt des Stadtpräsidenten mitzubringen.

Meine Motivation ist in erster Linie die Stadt in ihrer Entwicklung weiter zu bringen. Dabei ist es mir ein wichtiges Anliegen, mich für eine gute Wohn- und Lebensqualität der Bevölkerung einzusetzen. Eine funktionierende, moderne Infrastruktur ist genauso bedeutend, wie der Erhalt von Grünflächen im verdichteten Stadtgebiet. Im Besonderen will ich mich dafür engagieren, dass die Stadt mit einem gesunden Finanzhaushalt ihre zentralen Aufgaben im öffentlichen Interesse erfüllen kann.

Für die Herausforderung des Amtes als Stadtpräsident bin ich sehr motiviert. Ich freue mich auf jede Unterstützung.

Kollegiale Grüsse

Ernst Zülle, Stadtrat Departement Bau