11.01.2015 / Alfredo Sanfilippo / /

Neujahrsapéro der CVP mit Nominationen für die Gemeinderats- und Stadtratswahlen

Interimspräsident Alfredo Sanfilippo begrüsste zum Neujahrsapéro der CVP Kreuzlingen am vergangenen Freitag eine grosse Schar von Mitgliedern und Gästen, unter ihnen Nationalrat Christian Lohr und Stadtpräsident Andreas Netzle, und stiess mit ihnen auf ein erfolgreiches neues Jahr an.
Nationalrat Christian Lohr überbrachte aus Bern Neujahrsgrüsse an die CVP-Familie und warb für eine weiterhin lösungsorientierte Arbeit der CVP. Er rief alle CVP-Mitglieder auf, sich für die Stärkung der Werte unserer Gesellschaft einzusetzen. Eine Aufgabe, die äusserst wichtig ist, wie die jüngsten Ereignisse schmerzlich vor Augen führen.
Fraktionspräsident Thomas Dufner liess die Höhepunkte in der Gemeinderatstätigkeit im 2014 Revue passieren und wies auf drei grosse Themen des neuen Jahres 2015 hin, bei welchen sich die CVP besonders engagieren wird: Erstens: Wahlgeschäfte in Stadt- und Gemeinderat, Stadtpräsident sowie Schulpräsident; zweitens: Stadthausprojekt mit Festwiese und Parkgarage und drittens: Totalrevision der Gemeindeordnung (Verfassung der Stadt Kreuzlingen).
Die Liste der CVP für die Gemeinderatswahlen umfasst bis dato 18 Personen. 15 Kandidierende waren beim Neujahrsapéro anwesend und präsentierten sich einzeln der Versammlung. Mit grossem Applaus nominierte die CVP ihre Kandidierenden für die Gemeinderatswahlen und Stadtrat Ernst Zülle für die Wiederwahl in den Stadtrat. Gleichzeitig wünschte sie Nationalrat Christian Lohr für seine Wiederwahl im Herbst 2015 viel Erfolg.


Bildlegende:
Von links nach rechts, erste Reihe: Martin Beck, 1964; Roman Surber, 1984; Ramona Zülle, 1992; Alfredo Sanfilippo, 1962; Antonio Pesquera, 1952; Elmar Raschle, 1955
Von links nach rechts, hintere Reihe: Marius Mink, 1979; Domenico Lorenzelli, 1965; Marie-Antoinette Klevenz, 1964; Georg Klevenz, 1966; Peter Wohnlich, 1984; Walter Schmid, 1967; Angelo Fedi, 1980; Caesar Andres, 1982; Thomas Dufner, 1960
Auf dem Bild fehlen: Stephan Marty, 1983; Rico Dufner, 1993; Simon Tobler