10.05.2018 / Ortspartei Kreuzlingen / /

Neues Verkehrsregime Boulevard – der Stadtrat soll die Reissleine ziehen

Medienmitteilung der CVP Ortspartei Kreuzlingen:

Neues Verkehrsregime Boulevard – der Stadtrat soll die Reissleine ziehen

Der CVP-Vorstand traf sich mit interessierten Basismitgliedern, um die Legislaturziele mit dem Erreichten zu beleuchten. Auch das neue Verkehrsregime durch den Boulevard war Diskussionsthema. Positiv bewertet wurde die Reduktion des motorisierten Individualverkehrs (MIV) von durchschnittlich 8‘500 auf rund 5‘000 Autos täglich.

Nachteil überwiegen

Aus Sicht der Anwesenden überwiegen aber die negativen Auswirkungen, vor allem für die Anwohner in den angrenzenden Quartieren. Die Gutenberg-, Schützen- und Nationalstrasse einerseits und die Bodan- und Schulstrasse andererseits sind durch den Mehrverkehr erheblich belastet. Die Wohnqualität in diesen Gebieten hat drastisch abgenommen. Der Automobilist muss Umwege in Kauf nehmen und fühlt sich in den Strassen des Zentrums nicht schlüssig geführt. Der Such- und Umwegverkehr generiert überdies Mehrkilometer. Es entsteht durch die Entlastung des Boulevards lediglich eine Verschiebung des Verkehrsproblems. Schliesslich ist davon auszugehen, dass diese Strassenführung auch zu weiteren Einbussen bei den Umsätzen der Detaillisten und Restaurantbetreiber führt.

Umfrage soll Klarheit bringen

Die CVP’ler begrüssen die vorgezogene Umfrage bei rund 140 Detaillisten und 300 Haushalten. So kann der Stadtrat noch vor den Sommerferien Klarheit schaffen. Der CVP Vorstand und die anwesenden Basismitglieder sind sich einig, dass die Nachteile dieser komplexen neuen Verkehrsführung überwiegen. Es muss andere Lösungen geben, um den unerwünschten blossen Durchfahrtsverkehr durch den Boulevard zu reduzieren.

Der Stadtrat wird von Seiten der CVP aufgefordert, möglichst schnell die Reissleine zu ziehen und zum früheren Verkehrsregime zurückzukehren.

CVP Kreuzlingen
Der Vorstand

Kreuzlingen, 5. Mai 2018