17.09.2014 / Alfredo Sanfilippo / /

Fraktionsmeinung zur Botschaft Zonenplanänderung „Bahnhof Bernrain“

Sehr geehrter Herr Präsident,
geschätzte Gemeinderatskolleginnen und –kollegen,
werte Mitglieder des Stadtrats

Auch wir haben uns in der CVP-Fraktion mit dieser Botschaft auseinandergesetzt.
Wir haben uns gefragt was bedeutet „Gesamtform erhaltenswert“ wenn gleichzeitig im Nachweis betreffend Immissionen von einem Neubau gesprochen wird?
Es bedeutet dass der Bau die niederste Einstufung im Denkmalschutz hat. Sie umfasst alle bis 1959 erstellten Bauten. Daher ist eine Erhaltungsabsicht stark zu relativieren und es ist durchaus möglich einen Neubau hinzustellen.

Unter Berücksichtigung der Lage, zwischen der Strasse einerseits und Bahnlinie andererseits mit den entsprechenden negativen Immissionen (Erschütterung und Körperschall, Lärm und nichtionisierende Strahlung=Elektromagnetische Strahlung), und dass in der verwaltungsinternen Vernehmlassung die SBB auch bereits darauf hingewiesen hat dass die Kosten für allfällige notwendige Massnahmen zur Einhaltung der Grenzwerte nicht der Thurbo angelastet werden dürfen.

In unserer Fraktion gab es demzufolge auch eher kritische Äusserungen bezüglich dem Erhalt des Baus.
Einige Mitglieder hätten die Variante bevorzugt den „Haufen“ abzubrechen und die Strasse dem Gleis entlang zu führen und die freiwerdende Fläche den untenliegenden Parzellen 8552 und 839 die schon der Stadt gehören anzufügen. Wäre das vorgesehen worden, hätten wir uns auch das umfangreiche Gutachten für 20 000 Franken sparen können.

Der Stadtrat hat sich nun aber zu einem anderen Weg entschieden, der ebenfalls gangbar ist. Die CVP-Fraktion wird daher dem vorliegenden Antrag des Stadtrates zustimmen.

Gemeinderat
A. Sanfilippo