26.11.2012 / Allgemein / /

Das Budget 2013 der Technischen Betriebe Kreuzlingen aus der Sicht von Gemeinderat und FRK-Mitglied Dr. Thomas Dufner

26. November 2012

Es ist erfreulich, dass das Budget 2013 wieder positiv mit einem Überschuss von rund 260’000 abschliesst; dies insbesondere im Vergleich zum Budget 2012, das noch mit einem knapp Defizit von knapp einer Million abschloss.

Leider kann aber nicht einfach zur Tagesordnung der früheren Jahre mit regel-mässig positiven Abschlüssen zurückgekehrt werden. Die künftige Energiever-sorgung wird eine der grossen Heraus¬forderungen für unsere Gesellschaft sein! Vor diesem Hintergrund möchte ich auf drei Punkte im Budget 2013 besonders hinzuweisen:

Erstens: Alle drei Hauptsparten Elektrizität, Gas und Wasser benötigen in den nächsten Jahren erhebliche Investitionen, welche zur Folge haben, dass der Cash Flow bis 2016 ungenügend sein wird und daher die Fremdverschuldung zunimmt. Erst ab 2017 können wir wieder einen positiven Cash Flow und einen Selbstfinanzierungsrad von über 100% erwarten und damit die Verschuldung abbauen.

Zweitens: Im Gasbereich erleben wir eine analoge Entwicklung wie bei der Elektrizität. Neu besteht eine Verbändevereinbarung, womit die grossen Industriekunden den freien Marktzugang erhalten, d.h. sie können den Energielieferanten frei wählen und für den Energiebezug das Netz der TBK nutzen. Es muss also neu auch in diesem Bereich ein separates Netzentgeltsystem, abge-koppelt vom Energielieferentgelt, eingeführt werden. Mittelfristig wird das System wohl noch komplizierter werden.

Drittens: Die TBK stehen vermehrt „im Wind des Marktes“, der ihr leider nicht immer mit mediterranen Temperaturen ins Gesicht bläst, sondern vermerkt als steife Briese. So hat sie beispielsweise soeben für 2013 sechs grössere Strom-kunden verloren, die zusammen rund sechs Gigawatt Strom oder ca. 5% des gesamten Stromabsatzes der TBK bezogen hatten. Umgelegt auf das budgetierte Bruttoergebnis 1 heisst das: Rund 340 K Franken weniger Ertrag.

Wir müssen darauf achten, dass die TBK die Voraussetzungen behält bzw. noch verstärkt erhält, um diese grossen und schwierigen Herausforderungen angemessen meistern zu können! Ich werde mich für eine starke Position der Technischen Betriebe Kreuzlingen – zu Gunsten der Konsumentinnen und Konsumenten – einsetzen.