14.11.2015 / Gemeinderat / /

Bericht aus der Gemeinderatssitzung vom 5. November 2015 von Gemeinderat Walter Schmid

Bericht aus der Gemeinderatssitzung vom 5. November 2015 von Gemeinderat Walter Schmid

Die Botschaft zum Baurechtsvertrag zwischen der Stadt Kreuzlingen und Manuel Miller ist im Gemeinderat kontrovers diskutiert worden. Unsere Fraktion war bereits im Zusammenhang mit der Zonenplanänderung des Bahnhofs vor knapp einem Jahr im Gemeinderat anderer Meinung gewesen. Aufgrund des renovationsbedürftigen Gebäudes wären wir nicht unglücklich gewesen, wenn es abgebrochen worden würde. Man könnte so die Seeblickstrasse begradigen. Wenn die Stadt die Liegenschaft aber einer anderen sinnvollen Nutzung zuführen kann, welche die Stadtkasse nicht stark belasten würde, sind wir gerne bereit diese zu unterstützen. Die CVP-Fraktion würde die Strategie solche Liegenschaften dem lokalen Gewerbe zur Nutzung anzubieten grundsätzlich unterstützen.
Der CVP-Fraktionssprecher, Walter Schmid, machte aber auch darauf aufmerksam, dass die verkehrstechnische Situation entlang der Seeblickstrasse beim Bahnhof Bernrain für ein Gewerbe, welche schwere Fahrzeuge verwendet sehr unübersichtlich ist. Wie soll die Zulieferung in diesen engen Verhältnissen gehen ohne nicht nur den Verkehr, sondern auch die Nachbarschaft in unmittelbarer Nähe erheblich zu stören? Auch hinter das Umbau-Projekt setzte er ein grosses Fragezeichen. Die Form wird wohl kaum erhalten bleiben.
Bis auf vier SVP-Gemeinderäte fand die Vorlage im Rat keine Unterstützung. Zu gross waren die Bedenken gegenüber Manuel Miller, der vorgesehenen Nutzung im Bahnhof Bernrain aber auch generell gegenüber der vom Stadtrat vorgelegten Auswahl an Projektideen. Von Seiten der SP und anderen wurde eine Sanierung durch die Stadt selbst propagiert und der anschliessenden Verwendung als günstiger Wohnraum.